Staubedingt sind wir etwas verspätet in Zornheim in der Essigmanufaktur Voß-Wölker angekommen. Frau Voß-Wölker war leider erkrankt, aber ihr Enkel hat sie bestens vertreten. Von „wie alles begann“ über die Herstellung dieser besonderen Essigsorten hat er uns viel erzählt, während wir probieren durften und dabei häufig positive Kommentare zu hören waren. Natürlich wurde anschließend eingekauft, eignet sich so ein besonderer Essig doch auch wunderbar als Geschenk.

Danach ging es zum Essen, schließlich musste für die anschließende Weinprobe in Bad Kreuznach eine gute Grundlage gelegt werden. Uns wurde zuerst das Weingut gezeigt, dazu gehörten selbstverständlich die Erklärungen über die Arbeit und die Abläufe. Dann begann der gemütliche Teil, wir haben so manche Sorte Wein probiert und darüber ist es bei bester Stimmung ziemlich spät geworden.
Am nächsten Morgen wurden die gebuchten Anwendungen nach und nach „abgearbeitet“ und das Solethermalwasser im Schwimmbad wollten natürlich auch alle nutzen. Am Nachmittag machten wir noch eine Stadtrundfahrt in einem Bähnele, so dass die doch recht weiten Strecken durch Stadt und Nahetal für niemand ein Problem waren.
Am Sonntag ging es nach dem Kofferpacken weiter nach Mainz in das Gutenbergmuseum, wo wir eine interessante Führung hatten. Es wurde uns die damalige Herstellung von Lettern aus dem Gießgerät gezeigt und in einer rekonstruierten Werkstatt der Druck einer Buchseite.
Nach dem gemeinsamen Essen besichtigten wir noch den romanischen Dom in Mainz und damit fand ein schönes und erlebnisreiches Wochenende seinen Abschluss.
 

Die Landfrauen Malmsheim werden beim Ostermarkt am Eingang zur Kreissparkasse wieder präsent sein. Unsere „Landmädels“ bieten je nach Wetterlage alkoholfreie Coctails oder heiße Säfte an. Außerdem gibt es selbstgebackenes Brot, wahlweise mit einem vegetarischen Aufstrich oder einem mit Lachs.

An unserem Stand möchten wir über die Arbeit des Landfrauenvereins allgemein informieren und mit unserem Bildungsprogramm speziell auf unsere Veranstaltungen in Malmsheim aufmerksam machen. Alle Angebote sind öffentlich, die Landfrauenvereine sind als Bildungsträger anerkannt.
Da der Ostermarkt jedes Jahr viele Besucher anzieht, nutzen die Landfrauen die Gelegenheit, um über bestimmte Themen aufzuklären. In diesem Jahr geht es um die Frage „wieviel soll ich täglich wovon essen?“

Sehr gut besucht war unsere diesjährige Jahreshauptversammlung im Kath. Gemeindehaus am 4. Februar. Nach einem gemeinsam gesungenen Lied gedachten wir der drei im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder.

Die 4 Abmeldungen wurden ausgeglichen durch 4 Neuzugänge, so dass wir zur Zeit 94 Mitglieder in unserem Ortsverein haben.

Dann wurde zuerst der Bericht der Kassiererin vorgetragen, die Kassenprüferinnen haben die Richtigkeit der Angaben bestätigt.

Anschließend gab es einen Bericht über die Unternehmungen im Jahr 2014 von unserer Schriftführerin. Der Vorstand wurde einstimmig entlastet.

Für 30 Jahre Mitgliedschaft wurden 5 Landfrauen geehrt:

von links: Irene Müller, Gisela Philippin, Helga Fischer, Loni Seiter

Frau Gertrud Hornung konnte leider nicht kommen, ihr wurden die Blumen bereits am Vormittag zu Hause überreicht.

Im Anschluss ließ unsere Vorsitzende Iris Zipperle das vergangene Jahr in Bildern noch einmal an uns vorbeiziehen.

 

Vor dem 3. Advent hatten wir wieder unsere jährliche Brotverkaufsaktion. Schon am Freitag wurde im Backhaus fleißig gewerkelt und viele Käufer haben sich „ihr“ Brot auch gleich geholt. Am Samstag ging es in aller Frühe weiter, damit genügend Brote vorrätig waren, bis mit dem Weihnachtsbaumverkauf des TSV begonnen wurde. Bei allen Helferinnen möchten wir uns herzlich bedanken.

 Vom Erlös des diesjährigen Brotverkaufs wurden 200 Euro an die ALfA - Aktion Lebensrecht für Alle e.V. – gespendet. Es geht dabei um Unterstützung bei ungewollten Schwangerschaften, damit Ja zum Leben gesagt werden kann. Es geht aber auch um Unterstützung, wenn jemand behindert, krank oder alt ist und sich in Not befindet. Der Scheck wurde an Herrn Pfarrer Edgar Kollmar übergeben.